logo

←zurück

Januar - Woche 1
Autor: - Diese Geschichte als PDF herunterladen.

Montag: Hi ich bin Ben. Ben ist ein doofer Name aber alle nennen mich so. Du fragst warum? Das weiß ich selber auch nicht, die haben einfach mal damit angefangen und so nennen sie mich heute immer noch. Ich habe mir schon immer ein Tagebuch gewünscht und jetzt da ich genug alt bin hat meine Mutter mir endlich eines gekauft. Aber ich habe mich ja noch nicht fertig vorgestellt. Also nochmals ich bin Ben Waiser, bin 14 Jahre alt und wohne in Selfingen. Selfingen ist irgendwo in der Schweiz. Heute Morgen bin ich aufgewacht und dachte es wäre schon wieder Schule aber es war immer noch Ferien. Zum Glück war immer noch Ferien, weil sonst hätte ich die ganzen Ferien verschlafen und das wollte ich nicht. Denn das ist mir schon einmal passiert. Es war Herbst und ich wollte einfach nie aufstehen und dachte mir nur noch ein wenig länger. Ja dann war dann schon wieder Montag und ich hatte zwei Wochen durch geschlafen. Ich habe mich also angezogen und bin runter gegangen. Meine Mutter hatte schon das Frühstück bereit gemacht, sodass ich nur noch platz nehmen musste. Das war Luxus pur. Doch wie immer kam sie mit einer schlechten Nachricht. ,,Ab Morgen müsst ihr das Frühstück selber machen, denn ich und euer Vater gehen ein paar Tage weg.'' Mann was soll das denn. Ich kann mir nicht mal selber ein Brot streichen. So war ich den Rest des Tages schlecht gelaunt gewesen. Das komische an der ganzen Sache war nur sie redete über uns. Wer ist uns? Meint sie etwa mich und der und vom Nachbar oder wer soll den noch bei uns sein. Ich habe keine Geschwister. Ist ehrlich gesagt auch gut so denn hätte ich welche würden die mir nur auf den Sack gehen.
Mittwoch: Meine Eltern sind jetzt schon ein Tag weg und ich habe es schon gestern Morgen vermasselt gehabt. Ich habe mir ein Brot streichen wollen nur hatte es keine Farbe da! Ich habe also meiner Mutter angerufen wo denn die Farbe sei. Sie hat gelacht und gesagt: ,, Schatz, du musst das Brot mit Butter bestreichen nicht mit Farbe.'' Ich dachte sie macht einen Witz und habe aufgelegt. Also habe ich im Internet danach gesucht. Nur war das Internet bei uns so schlecht das es ewig gedauert hat. Auf You Tube war aber genau das zu finden was meine Mutter mir am Telefon erzählt hat. Heute Morgen wusste ich es also was ich machen musste. Also hab ich das so gemacht wie es mir im Video erklärt wurde, das ich gestern geschaut habe. Wie es gestern funktioniert hatte funktionierte es auch heute. Ich war erleichtert, denn es hätte ja auch schief gehen können.
Freitag: Morgen kommen meine Eltern wieder nach hause. Mein Vater hatte gestern zwei mal angerufen und gefragt ob alles in Ordnung sei. Bei beiden Anrufen habe ich gesagt ja. Zudem war mein bester Freund Nils noch bei mir. Wir haben den ganzen Nachmittag gezockt auf meiner super coolen PS4. Wir haben so ein komisches Spiel gespielt wo er mit gebracht hat. Ich glaube es hieß Darck side. In diesem Spiel ging es darum möglichst lange zu über leben und gegen immer stärker werdende Feinde zu kämpfen. Irgendwann wurde dieses Spiel mir zu langweilig aber Nils wollte immer noch dieses Spiel spielen und noch gewinnen aber ich hatte keine lust mehr und habe ihn nach hause geschickt. Ich glaube er war danach sehr angepisst und hat sich nicht mal mehr verabschiedet. Tja jetzt ist ja alles Perfekt. Meine Eltern sind weg, mein bester Freund ist angepisst.
©2012 - 2017: Stefan Kernen